Freitags-Füller #3

1.  Kürbisschnitzen  , dieses Jahr, habe ich mal ganz allein gemacht. Mit viel Glitzer und Farbe .

2.   Eine Kurzhaarfrisur möchte ich unbedingt mal ausprobieren .

3.   Kann man eigentlich viel ertragen ?

4.   Meine Ängste sind oft überflüssig und lächerlich.

5.  Halloween finde ich richtig cool! Ich liebe die amerikanischen Traditionen .

6.   Ich habe 3 wundervolle Männer, meine Familie , dafür bin ich dankbar. .

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Mann, der heute endlich wieder heim kommt, morgen habe ich  einen Tag im Garten geplant und Sonntag möchte ich mich nur ausruhen, da das Küken so grosse Einschlafprobleme hat !

Weitere Freitags-Füller gibt es wie immer hier.

#Kikikreativ: Last-Minute Halloween DIY

Montag ist Halloween! Aus diesem Grund habe hier ein kleines DIY, was ich im Internet entdeckte und dringend basteln musste 😉 (Pinterest for Life 😀 )


Kleine Halloweenwindlichter

Zutatenliste:

20161020_160258

Ausserdem braucht ihr kleine, gruselige oder auch süsse ;.) Halloweenbilder. Ich habe mir einfach kleine Gruselschlösser und Candyskulls ausgedruckt.

20161020_180849.jpg

Diese habe ich auf die Grösse des Glases zugeschnitten, sodass ich das Muster leicht auf dem Glas abzeichnen kann.

Doch zuerst habe ich mir einen alten Karton genommen und darin die Gläser mit einer Schicht Sprühlack eingefärbt. Ich habe die Farbe Gold gewählt. Lila sieht aber auch wahnsinnig toll aus. Bei einem Glas habe ich es etwas zu gut mit der Farbe gemeint, sodass ich die Vorlage des Candyskulls nicht mehr sehen konnte. 😀

Die Gläser habe ich, trotz leichter Schicht, eine Stunde trocknen lassen.

20161020_180631.jpg

Nachdem sie trocken waren, habe ich eine Vorlage ins Glas gelegt und einfach abgezeichnet. Durch festhalten und randrücken der Vorlage mit einer Hand hat das wirklich super geklappt. Erst malte ich die Umrandungen und dann konnte ich in Ruhe ausmalen.

20161020_181021.jpg

Zum Schluss legte ich, nachdem alles trocken war, Teelichte in die Gläser.

Und dies ist mein Ergebnis:

20161020_194306.jpg

Auf eines der Gläser habe ich Freihand „Boo“ und ein Spinnennetz mit kleinen Spinnen gemalt. Mir gingen die Vorlagen aus und so klappte es auch ganz gut 😉 .

Abends sieht das wirklich toll aus und man könnte die Lichter auch vor die Türe stellen.

Viel Spass beim nachbasteln und Happy Halloween. 🙂

Kerstin ♥

Freitags-Füller #2

 

 

1.  Muss man eigentlich immer den Klodeckel offen lassen? neiiin 😀  .

2.  Ich war echt hübsch als ich jung war .

3.  Der Geruch von Lavendel ist so wunderbar.

4.   Als mein Sohn mir heute mal wieder Widerworte gab, habe ich gedacht: was soll das?

5.  Meine Mutter sagte schon immer Dinge, die mich zum Nachdenken bringen  .

6.   Ich hoffe der innerliche Frust wird vorbeigehen .

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Arbeit am Blog, morgen habe ich mit den Kindern beim Freimarktsumzug zu feiern geplant und Sonntag möchte ich mit meinen Männern zu dem Freund meines Mannes fahren !

Weitere Freitags-Füller findet ihr hier.

 

 

 

 

 

Rossmann Mitarbeiterpaket KW 42/43

Als Mitarbeiter/in von Rossmann erhält man mehrmals im Jahr ein Mitarbeiterpaket (Ja, auch in der Elternzeit!), um die Eigenmarken zu testen und zu kennen.

Ein grosser Vorteil ist es, den Kunden seine eigenen Erfahrungen mitteilen zu können.

Heute durfte ich meines abholen nachdem ich gestern per Post benachrichtigt wurde, das mein Paket in der Filiale liegt.

Hier zeige ich euch, was dieses Mal enthalten war.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dazu gibt es eines der grossen Einkaufstaschen. Die finde ich super praktisch.

Ich freue mich sehr über das Paket und auf das Testen der Produkte.

Die schöne Duftkerze ist übrigens auch von Rossmann.
(die kaufte ich aber 😉 )

Was passiert mit unseren Eltern?

Seit Tagen, nein Wochen, mache ich mir Gedanken darüber wie es später mit unseren Eltern weiter geht.

Ich wohne seit 2010 in Bremen und momentan sieht es nicht danach aus, dass wir in den nächsten paar Jahren wieder in meine Heimat nach Ostfriesland zurück ziehen werden. Meine Mutter und ihr Lebensgefährte sind noch sehr jung aber mein Vater ist schon etwas älter und ich mache mir da doch schon einen Kopf, da ich das einzige Kind von ihm bin.

Man merkt momentan, dass sie gerade wirklich an der Grenze sind, „alt“ zu werden. Wisst ihr was ich meine? Einige Wehwehchen kommen, abends ist Ihnen immer kalt, die Heizung läuft auf Hochtouren, es kann einiges nicht mehr gemacht werden usw.

So wie ich es von Oma und Opa kenne, fängt es nun bei unseren Vätern an. ( sorry ihr zwei, wenn ihr das hier lesen solltet, ihr werdet alt 😉 )

Überlegungen wie, wieder nach Leer ziehen, hier in Bremen ein grosses Haus kaufen für alle und weitere Möglichkeiten schwirren in meinem Kopf.

Was sie wollen und beabsichtigen weiss ich nicht. Mit ihnen darüber gesprochen habe ich noch nicht. Vielleicht ist das der erste Ansatz. Möchte ihnen aber damit auch nicht auf die Füsse treten. Sie finden es vielleicht auch lächerlich, dass ich mir darüber Gedanken mache.

Ich bin 29 Jahre alt und es ist vielleicht noch etwas zu früh an solche Sachen zu denken, aber ich kann diese Gedanken nicht los werden und freunde mich jetzt schon damit an, bevor es mich wie ein Schlag trifft und ich vor vollendeten Tatsachen stehe.

Wie macht ihr das so? Spart ihr für diese Zeit? Wohnt ihr neben euren Eltern? Habt ihr euch schon mit dem Gedanken befasst?

Kerstin

 

Weglaufen.

Gestern war wieder so ein Tag wo ich am liebsten meine Beine in die Hände genommen hätte und weggelaufen wäre.

Momentan habe ich immer mehr das Bedürfnis für mich zu sein. Endlich wieder „Ich“ sein.

Seit  fast drei Jahren bin ich Zuhause. Schon ab der 5. Schwangerschaftswoche mit dem Küken war ich durch ein Beschäftigungsverbot nicht mehr arbeiten.

Ich habe das so gewollt und ich möchte das jetzt immer noch so, dass das Küken bei mir bis zum 3. Geburtstag bleibt. Trotzdem fehlt mir unheimlich Zeit für mich. Ich war in den Jahren vielleicht drei Mal alleine unterwegs, ansonsten hatten wir immer eins der Kinder oder beide dabei.

Ich stille seit dem das Küken da ist immer noch zwei bis drei mal am Tag. Ich bringe ihn somit jeden Abend ins Bett. Ich wünsche mir öfters mal, dass mein Mann es irgendwie schaffen könnte. Als ich im Krankenhaus war klappte es super, ja da war ich (die Brust ;.) ) ja auch nicht da. Mein Mann schläft seit dem der Kleine da ist im Wohnzimmer auf der Couch. Es fehlt mir sehr, nachts neben ihm zu liegen. Auch wenn ich es liebe, dass das Küken selig neben mir schlummert und es ihm sehr gut dabei geht, vermisse ich es sehr neben ihm zu schlafen.

Ich vermisse es, einfach im Bett zu liegen für ein paar Stunden um ein Buch lesen zu können, Fernsehen zu schauen wann man Lust dazu hat, sich schön machen, mit so viel Zeit wie man braucht. Ach, so viele Kleinigkeiten, die eigentlich so unwichtig sind, die aber irgendwie wichtig werden, wenn man sie lange nicht haben konnte.

Mein allerliebstes Hobby, das Nähen, bleibt auch total auf der Strecke seit dem ich keinen eigenen Platz mehr dafür habe. Es ist so mühsam immer wieder alles in die Küche zu schleppen, auf und ab zu bauen. Meistens wenn man mittendrin ist, da wieder irgendwas von mir verlangt wird. Ich habe so viele Ideen, so viele Wünsche, was das Nähen und Basteln angeht, doch irgendwie bekomme ich es nicht auf die Kette Zeit dafür einzuplanen bzw. irgendwas davon zu schaffen. Ich habe schon versucht in der Nacht produktiv zu sein, das hat mich dann aber tagsüber total umgehauen.

Nachdem die Nacht von gestern auf heute wunderbar war und ich wirklich gut geschlafen habe, geht s schon wieder besser und ich warte einfach auf die Zeit die da so kommt und uns wieder mehr Freiheit bzw. Freizeit schenkt. Wenn ich eins gelernt habe in der ganzen Zeit als zweifache Mama, ist es Geduld zu haben. Geduld steht wirklich an oberster Stelle.

Ich habe zwar sehr grosse Angst, dass alles an mir vorbei rennt und ich alles falsch angehe und mir jetzt die Zeit nehmen muss, da es vielleicht zu spät ist. Aber das lerne ich auch noch irgendwie in den Griff zu bekommen.

Ich musste das einfach mal alles loswerden. Der eine mag es verstehen, der andere nicht. Das ist momentan eine kleine Gefühlslage von vielen, die mal raus musste.

Kerstin

 

Wochenende in Bildern #2 15.10.-16.10.16

| Freitagnachmittag, 14.10.2016 | Nach dem der Herr des Hauses endlich von der Arbeit kam,  sind wir los zu Tedi, um meinen Bastelbedarf weiter aufzustocken. Ich habe ja einfach nichts mehr Zuhause gehabt. (Ha,ha,HA! 😅)

Das was ich brauchte, war natürlich nicht mehr da aber es wanderten ein paar andere Dinge ins Körbchen.

Danach fuhren wir noch für einen Kaffee zu meinen Schwiegereltern und dann schnell nach Hause zum Grossen. Der hatte wahnsinnigen Hunger und es musste dringend das Abendbrot gegessen werden.


Am Samstagmorgen durfte ich, nachdem ich das Küken angezogen hatte, wieder ins Bettchen krabbeln und während die Männer einkaufen gingen, mich noch ein wenig ausruhen.

Nach dem Frühstück verschlug es die Jungs nach draussen. Es wurden Blätter zusammen gehakt, aufgeräumt und ausgiebig Fussball gespielt.

Mein Mann musste mittags los zur Arbeit und wir verbrachten die Zeit mit basteln, spielen und malen. Herbstnachmittage mit einem Tee und guter Laune sind so schön. Ich liebe es. 💛

Abends kochte ich zum Abendessen „Holländischen Eintopf“. So kenne ich es von meiner Mutter. Möhren, Zwiebeln, Kartoffeln und grobe Bratwurst als Eintopf 😉 Lecker war es.

20161016020148.jpg

 

Nach dem Essen schaute ich mit dem Grossen die zweite Halbzeit von Werder Bremen gegen Leverkusen. Zur Freude Aller, gewann Werder Bremen endlich mal wieder so richtig verdient. Juhu!

Um 20:30 Uhr kam mein Mann nach Hause. Wir liessen den Abend auf der Couch ausklingen und schauten „Schlag den Star“ auf Pro7.

Der Sonntag begann sehr entspannt mit einem Frühstück und danach wurde, wie immer eigentlich, Zeitung gelesen.

Zum Sonntag gehört hier immer eine kleine Putzsession dazu und ich beginne das Waschen.

Nachdem ich einige Sachen erledigt hatte, wollte das Küken heute sehr früh seinen Mittagsschlaf geniessen. Dies tat er dann auch von 12 Uhr bis 14 Uhr.

20161016_124013.jpg

In der Zwischenzeit bastelte ich weiter an einem kleinen Projekt und die grossen Herren des Hauses spielten mit der PS4.

20161016_131038.jpg

 

Wieder fit und ausgeschlafen, fuhren wir los zum kleinen Freimarkt, der bei uns auf dem Marktplatz in der Innenstadt ist. Hier ist mometan die 5. Jahreszeit angebrochen.

dsc00793

 

ISCHA FREIMAAK! 😉 

dsc00783
Das Küken und ich stürmten sofort zum grossen, nostalgischen Kinderkarrussel und genossen eine Fahrt. In der Zeit assen mein Mann und der Grosse mal wieder Schmalzkuchen. Sie lieben die Dinger einfach ;-).

dsc00787

Ach, das war ein schöner Nachmittag. Wir aßen noch jeder etwas leckeres, entdeckten einen Minion, der durch die Menschen lief, viele grosse Seifenblasen und hatten grossen Spass.

Zuhause angekommen las das Küken im Bett ein Buch und ich verfasste diesen Beitrag 😉

20161016_173840.jpg

Es war ein schönes Wochenende. Und natürlich wieder anders als Freitag im Freitags-Füller geplant. *hihi*

Weitere Wochenenden in Bilder gibt es wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Wie ist es euch so ergangen?

Kerstin

Freitags-Füller #1

Auf ein Neues. Ich weiss schon gar nicht mehr wie oft ich einen Freitags-Füller geschrieben habe. Dieses Blog bleibt nun endlich bestehen. Da ich die Idee so toll finde, starte ich hier einen weiteren Neuanfang. ☺

Weitere Freitags-Füller gibt es wie immer hier.

1.  Was macht eigentlich ihr so am Wochenende? Erzählt doch mal in den Kommentaren 🙂.

2.   Das Projekt „wieder arbeiten gehen bzw. eine neue Herausforderung starten“ verschiebe ich einfach noch .

3.  Bei  meinem gutriechenden Mann werde ich schwach.

4.  Ich habe gelesen, dass es einfach so ist, dass es Kinder gibt die mit 24 Monaten noch nicht sprechen .

5.  In unserem Wohnzimmer mit vielen Kerzen an ist es  so richtig gemütlich .

6.  Gestern hatte ich nach einer schrecklichen Woche endlich wieder einen Tag, wo die Laune besser war  .

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Besuch bei meinen Schwiegereltern , morgen habe ich den Besuch auf dem Freimarkt  geplant und Sonntag möchte ich das Haus putzen und basteln !

#12von12 #1

*Kleines Bonbonfrühstück 😉

*Erst einmal das Zimmer aufräumen 🙈

*Und dann.so richtig frühstücken

*Dazu eine Tasse Ostfriesentee,  auf Tamme Hanken! 

*Stoffe heraus suchen für einen Buchumschlag 

*Nähen 

*Beim Essen heraus suchen,  ein Kartoffelherz finden 

*Unser heutiges Mittagessen 

*Mittagspäusken 

*alte Ottobres in einem Karton finden 😍

*“Alles steht Kopf“ schauen

*Mit Papa den Abend ausklingen lassen 💛

Weitere #12von12 wie immer bei Draussen nur Kännchen 💖